Anpassung der Abwassergebühren in der Gemeinde Unterdietfurt rückwirkend zum 01. Januar 2022

11.10.2022

Einleitende Hinweise:

  • Die Einleitungsgebühr betrug von 2002 bis 2020 unverändert 1,50 € je Kubikmeter Abwasser.
  • Die Kalkulation der Abwassergebühren war somit bereits viele Jahre überfällig. Mit der Kalkulation für das Kalenderjahre 2021 wurde der Zweckverband Zentrale Buchungsstelle beauftragt. Hieraus erfolgte eine Anpassung der Abwassergebühren zum 01. Januar 2021. Die Kalkulation für das Kalenderjahr 2022 wurde ebenfalls vom Zweckverband Zentrale Buchungsstelle durchgeführt. Diese Kalkulation liegt nunmehr vor und erfordert eine erneute Anpassung der Abwassergebühren rückwirkend zum 01. Januar 2022. Die Erhöhung ist unter anderem auf die allgemein gestiegenen Kosten zurückzuführen (Personal, Energie, Materialbeschaffung usw.).
  • Der Gemeinderat hatte in der Sitzung vom 07. Dezember 2021 beschlossen, dass die Gebühren bei Vorlage der Zahlen kalkuliert werden und dann rückwirkend zum 01. Januar 2022 angepasst werden. Neben der amtlichen Bekanntmachung wurde hierüber im Rottaler Anzeiger vom 24. Dezember 2021 sowie im Rathausjournal vom 31. Dezember 2021 ausführlich berichtet.
  • Die Kosten für die neue Kläranlage Unterdietfurt und die Auflösung der Teichanlage in Huldsessen sind nicht Grund der Anpassung, da diese Investitionen über Zuwendungen des Freistaates Bayern und den Verbesserungsbeitrag finanziert werden.

 

Die Kalkulation liegt nunmehr vor und zeigt folgendes Ergebnis:

  • Die zum 01. Januar 2021 eingeführte Grundgebühr zur Abdeckung der Vorhalte- und Fixkosten bleibt unverändert und beträgt ab dem 01. Januar 2022 weiterhin:
  • 54,00 € jährlich (Zähler bis 4 cbm Dauerdurchfluss)
  • 135,00 € jährlich (Zähler bis 10 cbm Dauerdurchfluss)
  • 216,00 € jährlich (Zähler bis 16 cbm Dauerdurchfluss)
  • 337,56 € jährlich (Zähler über 16 cbm Dauerdurchfluss)
  • Die Einleitungsgebühr wird erhöht und beträgt ab dem 01. Januar 2022:
  • 2,13 € pro Kubikmeter für Einleiter von Schmutz- und Niederschlagswasser (bisher 1,98 €)
  • 1,90 € pro Kubikmeter für die Einleiter von Schmutzwasser           (bisher 1,81 €)
  • Beispiel: Für einen 4-Personen-Haushalt mit einem beispielhaften jährlichen Wasserverbrauch von 130 cm bedeutet das (im Vergleich zur bisherigen Gebühr von 1,98 € pro Kubikmeter) eine Erhöhung um 19,50 € pro Jahr.

 

  • Im Vergleich zu anderen Kommunen, die in den letzten Jahren die Abwassergebühren neu kalkuliert haben, sind die Abwassergebühren in der Gemeinde Unterdietfurt überwiegend günstiger. Ein Vergleich mit der fast zu 98 % verwendeten Hauswasserzähler (bis 4 cbm Dauerdurchfluss):
  • Gemeinde Schönau: jährl. Grundgebühr 48,00 €, Einleitungsgebühr 2,60 €/m³
  • Gemeinde Hebertsfelden: jährl. Grundgebühr nach Wohnfläche, z.B. 150 qm Wohnfläche =  49,20 € Grundgebühr, Einleitungsgebühr für Mischwasser 1,97 €/m³ und für reines Schmutzwasser  1,86 €/m³
  • Gemeinde Egglham: jährl. Grundgebühr 96,00 €, Einleitungsgebühr 1,90 €/m³ bei Mischwasser und 1,70 €/m³ für reines Schmutzwasser
  • Gemeinde Wittibreut: jährl. Grundgebühr 102,00 €, Einleitungsgebühr 2,60 €/m³ bei Mischwasser und 2,24 €/m³ für reines Schmutzwasser
  • Markt Wurmannsquick: jährl. Grundgebühr 199,92 €, Einleitungsgebühr 3,78 € bei Mischwasser und 3,29 € für reines Schmutzwasser
  • Hinsichtlich der Abwassergebühren gilt der Grundsatz, dass die laufenden Ausgaben für die Abwasserbeseitigung durch die Vereinnahmung von Abwassergebühren bei den Anschlussnehmern zu decken sind. Allein durch die aktuell extrem steigenden Energiepreise wird auch in Zukunft mit höheren Abwassergebühren zu rechnen sein.