Abschluss der Dorferneuerung Unterdietfurt – „Es wurde viel erreicht“

03.09.2020

v. l. Altbürgermeister Richard Schneider, örtl. Beauftragter Rupert Schneider, Baudirektor Franz Stark, 1. Bürgermeister Bernhard Blümelhuber h.v.l.: Örtlicher Beauftragter Rupert Schneider, Mitglied der Vorstandschaft Franz Schellerer, Baudirektor Franz Stark, Altbürgermeister Richard Schneider, Mitglied der Vorstandschaft Roland Fichterv.v.l.: Mitglieder der Vorstandschaft Günther Hahn und Ingrid Pfeiffer, 1. Bürgermeister Bernhard Blümelhuber, Mitglieder der Vorstandschaft Ernst Wohlmannstetter und Franz Marchner

Am Dienstag, den 11.08.2020 fand im Sitzungssaal des Rathauses Unterdietfurt die letzte Vorstandssitzung der Teilnehmergemeinschaft (TG) Unterdietfurt statt. Für den Vorsitzenden der Vorstandschaft, Baudirektor Franz Stark vom Amt für ländliche Entwicklung, war es persönlich eine besondere Sitzung: Franz Stark geht in wenigen Wochen in den wohlverdienten Ruhestand.

Stark erwähnte, dass in den letzten 12 Jahren viel erreicht worden ist. Insgesamt hat das Amt für ländliche Entwicklung die Dorferneuerung Unterdietfurt mit rd. 1,4 Mio. Fördergeldern unterstützt. Das Verfahren ist nunmehr zu Abschluss zu bringen.

 

Bürgermeister Bernhard Blümelhuber erwähnte in seinem Rückblick, dass bei ihm persönlich auch etwas Wehmut mit dabei ist. So war er selbst als Gemeinderat von Beginn beteiligt. Startschuss war im Jahr 2008 das Seminar in Rotthalmünster mit der Erarbeitung eines Leitbildes für die Dorferneuerung Unterdietfurt. „Vergleicht man die Ideen und Vorstellungen aus dem Leitbild mit dem, was in den letzten Jahren gebaut und entstanden ist, so kann man mit Stolz behaupten, dass viel erreicht und umgesetzt worden ist“, so Blümelhuber.

 

Der Bürgermeister erinnerte in seinem Rückblick an die vielen Baumaßnahmen, die im Rahmen der Dorferneuerung in mehreren Bauabschnitten umgesetzt worden sind. Im Dorf wurden mehrere Gebäude erworben, abgerissen und einer neuen, zweckmäßigen und zukunftsweisenden Nutzung zugeführt. Als herausragende Beispiele erwähnte er den Rathausneubau, den Anbau des Feuerwehr-Gerätehauses incl. Vorplatz, die Neugestaltung der Dorfmitte, der Dorfstraße und des Rottweges. Blümelhuber hob in diesem Zusammenhang besonders hervor, dass die durchgeführten Maßnahmen auch zu einem deutlichen Mehrwert für die Bürger sowie für Vereine und Organisationen geführt haben, was ein wesentlicher Aspekt bei einer Dorferneuerung ist. Am neu geschaffenen Rathausplatz finden das alljährliche Weinfest, das Kindergartenfest, der Adventsmarkt und weitere Veranstaltungen statt. Auch bei Hochzeitsgesellschaften oder im Anschluss an standesamtliche Trauungen erfreut sich der Platz großer Beliebtheit. Das Friedhofsumfeld wurde neu gestaltet, für das Kriegerdenkmal konnte ein neuer Standort gefunden werden. Mit der Schaffung einer Eislauffläche, der Erneuerung der Stockbahnen und dem Bau eines Kunstrasenplatzes wurde für die Bürger im Hinblick auf Sport- und Freizeitgestaltung viel getan. Die Sicherstellung der Nahversorgung der Bürger sei ein wesentlicher Aspekt aus dem Leitbild gewesen, so Blümelhuber. Deshalb ist es außerordentlich erfreulich, dass vor einigen Monaten der Lebensmittelmarkt der Bäckerei Langreiter in der Raiffeisenstraße eröffnen konnte.

 

Blümelhuber erinnerte auch an den langjährigen, unvergessenen Ortsbeauftragten John Hartl, der mit Begeisterung und Engagement viel für Unterdietfurt geleistet hat und sich um die Dorferneuerung große Verdienste erworben hat.

 

Abschließend wandte sich Blümelhuber an den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Franz Stark. „Du hast Dich in all den Jahren immer für uns eingesetzt und hast stets ein offenes Ohr für die Belange in Unterdietfurt gehabt. Wenn es Probleme gab, dann hast du stets versucht, das in unserem Sinne pragmatisch und unbürokratisch zu lösen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Dir für all das, was Du für uns getan hast und wünschen Dir für den wohlverdienten Ruhestand Alles Gute“, so der Bürgermeister und überreichte unter dem Applaus der Vorstandsmitglieder ein Geschenk sowie das Wappen der Gemeinde Unterdietfurt.

 

Baudirektor Franz Stark bedankte sich für die netten Worte, das Geschenk sowie für gute Zusammenarbeit in all den Jahren. Sein besonderer Dank galt den Ortsvorsitzenden John Hartl und Rupert Schneider, den Vorstandsmitgliedern sowie den Verantwortlichen der Gemeinde mit Bürgermeister, Gemeinderat und Gemeindeverwaltung, welche die Dorferneuerung stets im positiven Sinn mitgetragen haben.