Bücherei will weiterhin in aller Munde sein

Auf ein arbeits- und ereignisreiches Jahr können die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Pfarr- und Gemeindebücherei zurückblicken.

Der von der Büchereileiterin Brigitte Asanger vorgestellte umfangreiche Jahresbericht für 2023 listet mit Zahlen und Daten ein wiederum gelungenes Bücherei-Jahr auf.

 

254 aktive Benutzer:innen konnten unter gut 5.600 Büchern und ca. 450 Tonträgern und 260 Karten- und Brettspielen auswählen und nahmen das Angebot mit insgesamt gut 11.500 Entleihungen auch wahr.

 

Die Büchereiarbeit ruht auf den Schultern von 10 Mitarbeiterinnen, die neben ihres Dienstes während der Öffnungszeiten noch vielfältige Arbeiten nebenher ausüben.

Es sind allein außer Haus 76 Stunden für Fortbildung angefallen. So wird regelmäßig an der Herbsttagung des St. Michaelsbundes in der Diözesanstelle Passau teilgenommen. Auch der Besuch der Tagung im Frühjahr und Herbst der Kreisarbeitsgemeinschaft der Büchereien im Landkreis Rottal-Inn gehört zum Pflichtprogramm. Zudem gehören auch regelmäßige Online-Schulungen mittlerweile zum Alltag der Büchereileiterin.

 

Da die Hälfte der Mitarbeiterinnen noch berufstätig ist, kann es nicht verwundern, dass dringend neue Helferinnen und auch Helfer gesucht werden. Auch männlichen Personen ist eine Mitarbeit nicht verwehrt – ganz im Gegenteil!

 

Über die Hälfte der Benutzer der Bücherei sind Kinder bis 12 Jahre. Das ist auch auf die Zusammenarbeit mit der Grundschule und dem Kindergarten zurückzuführen. So wird die erste Schulklasse gesondert mit der Bücherei und den Büchern und Spielen vertraut gemacht und es werden für alle Grundschulklassen Sonderöffnungszeiten angeboten.

Die fünf Kita-Gruppen haben jeweils einen eigenen Bücherkoffer  und werden einmal im Monat mit Lesestoff versorgt. Dabei werden besondere Wünsche nach Möglichkeit gerne berücksichtigt.

 

Auch zusätzliche Aktivitäten im Jahreslauf halten das Büchereiteam in Bewegung. Zum festen Jahresprogramm gehört die Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde und ein Spieleabend Ende Oktober.

Ein besonderes Schmankerl war im abgelaufenen Jahr die Autorenlesung mit Gabi Geiersberger rund um ihr Buch „Lus  a weng zua - Fast vergessene Sagen und Geschichten aus dem Rottal“, die viele Interessierte in den Pfarrgarten lockte.

 

Besondere Anerkennung erfuhr das Büchereiteam beim Neujahrsempfang der Gemeinde. Bürgermeister Bernhard Blümelhuber stellte die einzelnen Mitarbeiterinnen der Versammlung vor und würdigte ihr ehrenamtliches Engagement.

Er konnte auch Ende des Jahres, gemeinsam mit Kirchenpfleger Rupert Thaler, Rebecca Kiermeier für ihre zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit Dank und Anerkennung aussprechen.

 

Damit das Motto der Büchereileiterin Brigitte Asanger für die Büchereiarbeit: „Wir wollen weiterhin in aller Munde sein“, Bestand hat, kann man sich über die Homepage der Gemeinde und auch über Facebook und den Newsletter informieren.

 

Das Büchereiteam freut sich auf 2024 und auf einen Besuch während der Öffnungszeiten:

Am Mittwoch von 17.00 – 19.00 Uhr, am Freitag von 15.00 – 16.30 Uhr und am Sonntag von 10.00 – 11.00 Uhr.

Autorenlesung mit Gabi Geiersberger im Pfarrgarten
Fotografin: Brigitte Asanger